Digitale Kreativkultur

Creative Camp

Das „Creative Connect“ im Sommersemester 2021 ist Auftakt zum zehnjährigen Jubiläum des Fachbereichs „Gestaltung und Medien“.

„Die Workshops waren diesmal so vielfältig und zahlreich, dass die Auswahl wirklich schwer fiel“, so Studierende Pia Teutenberg. Absolventin Stella Wenzel ergänzt: „Das ‚Camp‘ ist und bleibt das Highlight eines jeden Semesters – das ist für mich so etwas wie heimkommen!“
Das „Creative Connect“ im Sommersemester 2021 ist in mehreren Hinsichten ein besonderes Event. Mit insgesamt über 100 Anmeldungen war es das bisher größte Workshopwochenende mit fast 30 Workshops. Es ist vor allem aber das „CC“ zum zehnjährigen Jubiläum des Studiengangs und des Fachbereichs.

„Die Angebote sind eng am Curriculum orientiert und bewegen sich daher in den Gestaltungsgrundlagen“, so Studiendekan Prof. Dr. Andreas Ken Lanig.
Gleichzeitig gehen viele Angebote auch weit darüber hinaus, etwa der Augmented Reality Workshop von Jan Sieber / Andreas Rauth oder das Thema Existenzgründung im Design von Andreas Maxbauer.

Die Workshops fanden unter dem Motto ‚digitALMA MATER‘ statt. „Die sinn- und identitätsstiftende Wirkung ist gleichzeitig empirischer Befund und Anspruch, über designpädagogische Interventionen die kreative Kultur in Online-Studiengängen zu entwickeln“, erklärt Lanig.
„Das Creative Camp war von Anfang an ein integrales Konzept, um die vermeintlichen Defizite des gestalterischen Fernstudiums zu kompensieren. Aber vor allem, die sozialen Kontakte zwischen den Lernenden und den Lehrenden zu pflegen“, so Gründungsdekan Professor Tilo Staudenrausch in seinem Grußwort. Daher ist dieses Workshop-Wochenende historisch herausragend, da es im zehnten Jahr des Fachbereichs und damit des Studiengangs stattfindet“, ergänzt Prof. Martina Wetzel, die in diesem Semester von den Studierenden zur „Professorin des Jahres“ nominiert wurde. „Ich hatte nicht gedacht, dass es so gut wird – der Austausch mit den aktiven Studis oder anderen Alumnis sowie Dozenten hat viele Impulse und Denkanstöße gesetzt. Danke für die tolle Veranstaltung. Meine kreativen und alle anderen Akkus sind wieder voll – ich freue mich aufs nächste Mal!“

Als Höhepunkt im Semester ist es jeweils im Sommersemester auch der Startschuss zur „DIPLOMA Design Challenge“. „In diesem Jahr haben wir die Aufgaben mit Studierenden entwickelt und legen Organisation, Kuration und die Kommentierung über die so genannten ‚Abendschauen‘ ganz in die Hände der Studierenden“, so Lehrbeauftragte Christiane ten Hoevel. Der Masterstudent René Stach ergänzt: „Im Logo haben wir – Carmen Hiller und ich – ausgedrückt, dass es im schöpferischen Leben hauptsächlich um das Denken geht. Daher weist das Logo 10 Stunden als Auseinandersetzung an, bevor maximal 30 Minuten etwas gestaltet wird. Anders könnten wir ehrlich gesagt als in Vollzeit Arbeitende diese Challenge auch nicht leisten!“. Alle Studierende die auch Interessentinnen können über unsere Webseite teilnehmen.

Im Jubiläumsjahr des Fachbereichs sind weitere Rückblicke und Ausblicke geplant. Unter anderem eine Podcast-Reihe „Hoch10“, in der Alumni, Lehrende und Studierende ihren persönlichen Weg im gestalterischen Online-Studium reflektieren.
Ergebnisse der Workshops sowie weitere Einblicke in die Kurse sind auf Instagram unter dem Hashtag #dccss2021 zu finden.

Tutorin und zentrale Organisatorin im Hintergrund Chrissi Neubert fasst zusammen: „Zwei intensive und fordernde Tage gehen zu Ende. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie hoch die Motivation ist, die man aus diesen Tagen für das ganze Semester im Online-Studium mitnimmt – diese Mühe lohnt sich immer!“

Titelbild_DIPLOMA Hochschule Creative Camp SS 2021 Fachbereich Gestaltung und Medien

Weitere Nachrichten aus dem Fachbereich

Menü