Kopfpflege

Die „Kopfpflege“ ist ein Format, wie wir im Studiengang kurs- und semesterübergreifend zusammenkommen können.

Diesmal ging es um Strategien, die uns in Zeiten wie diesen helfen, kreativ zu bleiben und gut durch Job und Studium zu kommen. 

Bei allen an diesem Abend genannten Methoden und Ideen ging es um zwei Aspekte:

  1. In Verbindung mit sich selbst und mit anderen zu gehen und 
  2. an nachhaltigen, sinnstiftenden Projekten mitzuarbeiten. 

Diese beiden Dinge sind die Grundsäulen einer starken, intrinsischen Motivation. Es ist das Fundament, auf dem wir unsere gestalterische Intuition professionalisieren können.

In lebendigen Dialogen und viele nachdenklichen Momenten haben wir u.a. diese „Zutaten“ ausgemacht, die in einem kreativen Leben helfen:

  • inneren Bildern Raum geben
  • Raumwechsel, Funktionsräume
  • Seine eigenen Zyklen der Schaffenskraft respektieren
  • sinnliches, haptisches Arbeiten mit Material
  • Selbstbeauftragung
  • An sich und an der Gemeinschaft arbeiten
  • Gemeinnützigkeit, Soziales
  • Perspektivwechsel auf die immer gleiche Umgebung ermöglichen

An diese Sammlung an Ressourcen wollen wir die diesjährige „DIPLOMA Design Challenge“ anlehnen – wer Lust hat, dabei mitzugestalten, sei es mit Aufgabenstellungen dafür und/oder Ideen zum grundsätzlichen Format, ist herzlich eingeladen bei der nächsten Kopfpflege dabei zu sein. 

Bringt Ideen mit und macht die Design Challenge zu Eurer Sache: Von Studierenden für Studierende.

Die nächste „Kopfpflege“ findet statt am 21. April um 19:30 Uhr.

Menü