SCRIBBLE – SKIZZE

Kursbeschreibung

Thema „Fundstücke“ Beim Schnellzeichnen (Skizzieren) geht es vor allem um schnelles Erfassen. Man muss sich trauen – nicht zögern! Der Stift darf nicht ruhen! Fehler werden nur in der größten Not mit dem Radiergummi korrigiert. Lieber zart beginnen und dann kontrastreicher werden. Es steht ein Netzwerk der Entscheidungen und des zeitlichen Vorgehens. Es stehen eine Auswahl von pflanzlichen Fundstücken zur Verfügung. Die eine Form ist denkbar einfach, die andere höchst komplex in ihrer Erscheinung. Ihre spezifischen Oberflächen und ihr unterschiedliches Volumen geben uns zeichnerischen Anlass! Serielles Arbeiten hilft die einzelne Zeichnung nicht überzubewerten, sondern die Wegstrecke wichtiger zu nehmen. Farbe kann Stimmung transportieren. Formen können Assoziationen wachrufen. Der Mensch schöpft dabei aus persönlich gemachter Erfahrung, oder auch aus Erlerntem. Ein Beispiel zum Thema Farbe. Jede Jahreszeit hat eine bestimmte Farbpalette. Die Nacht hat eine andere Stimmung als der Tag. Gleiches gilt für Formen. Die Stadt hat ein anderes Formvokabular als die Natur. Wir suchen nach einer Verbindung von Farb- und Formelementen. Wir bilden aber nicht Reales nach. Kein Haus, keinen Baum, sondern nutzen ein abstraktes Formrepertoire. Wir bleiben bei einfachen Strichen, Flächen, Rhythmen und versuchen eine Stimmung zu erzeugen. Es entsteht eine Gebilde aus Farbe, Form und Rhythmus. Das kommt einem Lebensgefühl nahe, wie wir es aus der Werbung kennen. So entsteht nur aus Form und Farbe das Image von Bio, Business, Techno, Urlaub oder Nightlife. Wir nehmen die Stichworte: Outdoor Nightlife Frozen

Materialliste

Bleistift auch Buntstifte, Kohle/Kreide, Filzstifte und Mischtechnik mit wässrigem Medium, bis hin zu Collageelementen.
Dozent:in:
Thomas Heger
Ort:
real
Zeit:
Samstag Vormittag (10:00 bis 12:30 Uhr)
Verfügbare Plätze:

Weitere Kurse

Menü