Kultur braucht Kohle

Designprozesse I
von Anke Hellermann und Elifcan Kirma

Die Corona-Krise hat im Kreativ- und Kultursektor gravierende Spuren hinterlassen. Die Menschen leiden unter der finanziellen Lage. Für viele war der Lockdown zudem auch eine psychische Belastung. Um dem Corona-Alltag zu entfliehen, gewann der Wandersport an Beliebtheit.

Eine wohltätigkeitsorientierte Smartphone-App soll Nutzern unterschiedliche Wanderrouten zu kreativen Orten quer durch die Stadt Essen vorschlagen. Für Erfolgserlebnisse auf dem Weg sorgen kleine “Gewinne” in Form von Kohlestückchen, die man in der App sammeln und gegen reale Belohnungen, wie eine Kugel Eis oder einen Rabatt-Coupon in einem Geschäft einlösen kann. Die App trackt per GPS außerdem die gewanderten Kilometer, sodass die Gesamtstrecke aller Teilnehmenden während der App-Nutzung jederzeit erfasst wird. Getreu dem Motto ‘Laufen für den guten Zweck’ trägt man durch seinen persönlichen Laufweg dazu bei, die Kultur- und Kreativschaffenden wirtschaftlich zu fördern.

„Apps, die zur Bewegung animieren und gleichzeitig für einen wohltätigen Zweck genutzt werden können, sollten zukünftig immer mehr an Beliebtheit gewinnen.“

Vorheriger Beitrag
Geschichten aus dem Alltag eines Grenzmenschen®
Menü