Technik & Medien, Onlinestudium & Studentenleben

„Es ist schon faszinierend, wie vertraut wir nach einem Onlinesemester sind“, sagt die Studentin Olivia Parkola, „obwohl wir unterschiedlicher nicht sein könnten“. Die Pioniergruppe des Studiengangs „Technische Redaktion und Informationsdesign“ ist zwischen 23 und 63 bunt gemischt. 

Am 12. und 13. November trafen sich 10 Studierende und 3 Lehrende in Hannover zur Premiere des „Writers Camp“. Der Lehrende Fabian Sippel führte mit der „Bedienungsanleitung zum Eierschälen“ spielerisch an die die Text-Bild-Kombination von Bedienungsanleitungen heran. Die Gruppenarbeit war ein echtes Erlebnis, da diese sonst in Adobe Connect stattfinden.

„Die Technik und die Naturwissenschaft begleitet mich schon mein ganzes Leben. Und in der Redaktion arbeite ich schon seit 20 Jahren. Daher bin ich froh, dass es diese geniale Mischung auch als Fernstudium gibt, das auch ich mit Vollzeitjob gut studieren kann!“, so Rainer Jahn. „Unsere Positionierung ist die Technik- und Textkompetenz, die einen Schwerpunkt in der praktischen Gestaltung und dem Informationsdesign braucht“, betont Studiendekan Prof. Dr. Andreas Lanig.

So folgte auf den gut gelaunten Einstieg der Anleitung zum Eierschälen ein Kickoff in das Semesterprojekt „Visuelle Kommunikation“, in dem die Verbindung von Typografie und Sachzeichung gesucht wird. „Die Angst vor dem Zeichnen ist immer groß – daher geht es mir im Workshop darum, diese Hemmungen abzubauen“, so die Lehrende Christiane ten Hoevel. „Ich gehe nach diesen Übungen mit einer riesigen Neugierde in dieses Semester“, so die Studierende Sabrina Köhlinger.

Der neue Fernstudiengang ist im April dieses Jahres gestartet und führt in 7 Semestern zum staatlich anerkannten Abschluss „Technische/r Redakteur/in (B.A.)“. Anrechnungen – etwa aus dem tekom-Zertifikat – und anderen Vorleistungen sind möglich.

Menü